Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014, EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Fragen und Antworten zu Praxisbeispielen
   Home + Aktuell
   Neu: GEG 2018
   EnEV 2014/2016
   · Suchen + finden
 · EnEV ab 2016
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz

Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog
Nachweis nach EnEV ab 2016 für neu geplantes Hotel mit Wärme-Technikräumen im Kellergeschoss, die durch die Abwärme der Geräte beheizt werden

.
Kurzinfo:
In diesem Praxisbeispiel handelt es sich um ein neues Hotel, das nach der Energieeinsparverordnung (EnEV ab 2016) geplant wird. Für dieses wird ein EnEV-Nachweis geführt und dafür wird auch der Verlauf der wärmedämmenden Hülle des Gebäudes definiert. Im Keller des Hotels entstehen Technikräume, in denen sich die Geräte für die Raumlufttechnik (RLT) sowie Kältemaschinen und Komponenten der Heizungstechnik befinden. Dadurch sind in diesen Räumen relativ hohe Innentemperaturen zu erwarten. Diese betragen mindestens 12 Grad Celsius (°C), jedoch eher höchstens 19°C. Sie entstehen nicht durch direktes Beheizen sondern durch die Abwärme der technischen Anlagen. Weil diese Räume nicht mit einer freien Heizfläche direkt beheizt werden, gelten sie als nicht beheizt mit Temperaturen unter 12 °C. Dadurch entstehen definitionsgemäß Angrenzungen von beheizten Umkleiden an unbeheizte Technikräume, obwohl dies faktisch nicht der Fall ist. Diese Energie wird durch den Energieträger, mit dem das Gebäude beheizt wird, zugeführt. In diesen Räumen stellt sich ein Wärmeverlust ein. Wenn die Räume im Sinne der EnEV als nicht-beheizt gelten, werden sie nach Meinung des Fragestellers auch in der Energiebilanz nicht berücksichtigt.

Fragen:

  1. Können die definitionsgemäß nicht-beheizten Räume als durch Abwärme beheizt angesehen werden, um auch diesen Energieaufwand zu bilanzieren?

  2. Ist zu differenzieren, ob die Räume durch Abwärme, die durch den Energieträger des Gebäudes aufgebracht wird, erwärmt werden oder durch Prozesse wie beispielsweise den Betrieb der Kälteanlagen?

  3. Kann die Trennwand der beheizten Räume, in diesem Praxisbeispiel Umkleiden, an definitionsgemäß unbeheizte, aber warme Räume, als adiabate Angrenzung gelten und auf eine Wärmedämmung an der Wand von Umkleiden an die Technikräume verzichtet werden?

  4. Ist die wärmedämmende Hülle um die warmen Technikräume zu führen, wenn die durch Abwärme warmen Technikräume mit bilanziert werden?

Antwort: 15.05.2017 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Nachweis nach EnEV ab 2016 für neu geplantes Hotel mit Wärme-Technikräumen im Kellergeschoss, die durch die Abwärme der Geräte beheizt werden

-> Informieren Sie sich zum Premium-Zugang

Aspekte: Energieeinsparverordnung, EnEV, 2016, Neubau, neu, planen, bauen, Hotel, Nichtwohngebäude, Nichtwohnbau, Nachweis, EnEV-Nachweis, Keller, Kellergeschoss, Heiztechnik, Wärmetechnik, Abwärme, Gerät, Verlauf, thermisch, Grenze, Systemgrenze, Technik, Technikraum, Heizraum, Raumlufttechnik, RLT, Kältemaschine, Komponente, Innentemperatur, beheizt, unbeheizt, Wärmeverlust, Energiebilanz, Energie, Bilanz, berücksichtigen, Energieträger, Kälteanlage, Abgrenzung,

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart