Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014, EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Fragen und Antworten zu Praxisbeispielen
   Home + Aktuell
   Neu: GEG 2018
   EnEV 2014/2016
   · Suchen + finden
 · EnEV ab 2016
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Anforderungen der EnEV 2014 / ab 2016 an neu errichtete Raum-Schießanlagen

.
Kurzinfo:
In diesem Praxisbeispiel handelt es sich um Schießstände, die sich in abgeschlossenen Räumen befinden. In solchen Raumschießanlagen entstehen beim Schießen mit Feuerwaffen Gas und Staub. Diese können die Schützen und das Aufsichtspersonal gesundheitlich gefährden. Deshalb müssen raumlufttechnische Anlagen dafür sorgen, damit der Atembereich der anwesenden Personen frei von Schadstoffen ist. Gemäß den entsprechenden Regeln muss die komplette Frischluft erwärmen sein. Das Prinzip der Be- und Entlüftung beruht auf der Kolbenströmung, weshalb die Luftmengen - je nach Größe des Schießstandes - zwischen 10.000 Kubikmeter (m³) und 30.000m³ betragen. In der Regel wird die komplette Zuluft mittels Warmluft aus einem Heizkessel aufgrund von Erdgas oder Erdöl versorgt. Die eingesetzten Wärmemengen liegen zwischen 100 Kilowatt (kW) und 200 kW. Die Betriebszeiten schwanken von 4 Stunden pro Woche (Schießstände in Schützenhäusern) bis hin zu einem 10 bis 12 Stundenbetrieb (Schießkinos).
Gemäß geltender Energieeinsparverordnung (EnEV 2014 / ab 2016), § 1 (Zweck und Anwendungsbereich), Absatz 2 Nummer 9 unterliegen „sonstige handwerkliche, landwirtschaftliche, gewerbliche und industrielle Betriebsgebäude, die nach ihrer Zweckbestimmung auf eine Innentemperatur von weniger als 12 Grad Celsius oder jährlich weniger als vier Monate beheizt sowie jährlich weniger als zwei Monate gekühlt werden.“ nicht der Anforderungen der Verordnung. Allerdings gelten auch hier die EnEV-Regeln für die energetische Inspektion von Klimaanlagen (§ 12) und zur Inbetriebnahme von Heizkesseln und sonstigen Wärmeerzeugersystemen (§ 13).

Fragen: Welches sind die Anforderungen der EnEV an die Wärmerückgewinnung dieser Praxisbeispiele? Wie werden die Anlagen dieser Art im Sinne der EnEV eingestuft?

Antwort: 19.03.2017 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Anforderungen der EnEV 2014 / ab 2016 an neu errichtete Raum-Schießanlagen

-> Informieren Sie sich zum Premium-Zugang

Aspekte: EnEV, 2014, 2016, §, 1, Anwendungsbereich, Geltungsbereich, Geltung, Energieeinsparverordnung, Neubau, neu, planen, bauen, errichten, Schießstand, Raumschiesstand, schießen, Lüftung, Heizung, Wärmerückgewinnung, WRG, lüften, heizen, Anforderung, Ausnahme, Gebäude, Raumschießanlage, Feuerwaffe, Gas, Staub, Schütze, Aufsicht, Personal, Aufsichtspersonal, RLT, Raumlufttechnik, Raumlufttechnisch, Anlage, Atembereich, Personen, Schadstoff, frei, schadstofffrei, Frischluft, erwärmen, Belüftung, Entlüftung, Kolbenströmung, Kolbe, Strömung, strömen, Luftmenge, Zuluft, Abluft, Warmluft, Heizkessel, Erdgas, Erdöl, Gasheizung, Ölheizung, Betriebszeit, Betrieb, Zeit, Dauer, Schützenhaus, Schießkino, handwerklich, landwirtschaftlich, gewerblich, industriell, Betriebsgebäude, energetische, Inspektion, Klimaanlage, Inbetriebnahme, Wärmeerzeuger

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart