Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014 und Energieausweis: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   · EnEV ab 2016
 · Suchen + finden
 · Nachrichten
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Den wesentlichen Primärenergiefaktor für
Verbrauchs-Energieausweis im Baubestand ermitteln

.
Kurzinfo:
In diesem Praxisbeispiel handelt es sich um die Definition des „wesentlichen“ Energieträgers für Verbrauchs-Energieausweise im Bestand ermittelt nach der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014). Dieser wird im Energieausweis auf der ersten Seite angegeben unter den Gebäude-Daten. Als „wesentlichen“ Energieträger interpretiert unser Fragesteller hier diejenigen Energieträger, welche die größten Anteile am Verbrauch – gemessen in Kilowattstunden (kWh) - aufweist. Dieser würde auch dementsprechend für den fiktiven Warmwasser-Anteil verwendet. Für die Berechnung des Gesamt-Primärenergieverbrauchs sind alle Energieträger nach ihren jeweiligen Anteilen am Gesamtenergieverbrauch zu berücksichtigen – beispielsweise bei einer (fiktiven) Gesamtnutzfläche von 100 Quadratmeter (m²) Gas: 7.000 kWh mit Primärenergiefaktor (PF) von 1,1 und Anteil 70 Prozent (%); Strom: 1000 KWh mit PF 1,8 und Anteil 10 % und Fernwärme: 2.000 kWh mit PF 1,3 und einem Anteil von 20 %. Für 100 kWh/m² wäre der PEnergieverbrauch = 100 * ((1,1 * 0,7) +(1,8 *0,1) + (1,3 * 0,2)) = 100 kWh/m² * 1,21 = 121 kWh/m².

Fragen:

  1. Ist unter „wesentlicher Energieträger“ im Sinne der EnEV 2014, derjenige Energieträger zu verstehen, der mengenmäßig die größten Anteile am Verbrauch – gemessen in Kilowattstunden (kWh) - aufweist?

  2. Wird auch nur dieser Energieträger auf der Seite 1 des Energieausweises als Gebäudeangabe als „wesentlich er Energieträger“ angegeben, obwohl mehrere Angaben möglich sind?

  3. Wird auch nur dieser Energieträger auf der Seite 3 des Energieausweises in der Tabelle „Verbrauchserfassung – Heizung und Warmwasser“ in der Spalte 3 (Energieträger) angegeben?

  4. Sind für die Berechnung des Gesamt-Primärenergiefaktors alle Energieträger nach ihren jeweiligen Anteilen am Gesamtenergieverbrauch zu berücksichtigen?

  5. Ist die Definition des Fragestellers für die „wesentlichen Primärenergiefaktoren“ zulässig?

  6. Ist die weiter oben angegebene Berechnung im fiktiven Praxisbeispiel korrekt?

Antwort: 16.02.2017 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Den wesentlichen Primärenergiefaktor für Verbrauchs-Energieausweis im Baubestand ermitteln

-> Informieren Sie sich zum Premium-Zugang

Aspekte: Primärenergiefaktor, wesentlich, Primärenergie, Faktor, EnEV, Energieeinsparverordnung, Energieausweis, Verbrauch, Energieverbrauch, Verbrauchsausweis, Bestand, Baubestand, Wohngebäude, Nichtwohngebäude, Wohnbestand, Nichtwohnbestand, Definition, Angaben, Warmwasser, Anteil, Warmwasseranteil, Energieträger, Berechnung, berechnen, ermitteln, Ermittlung, Gesamt-Primärenergieverbrauch, Primärenergieverbrauch, Gas, Strom Fernwärme, bestehend, Gebäude, erfassen, Verbräuche

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart