Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014 und Energieausweis: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   · EnEV ab 2016
 · Suchen + finden
 · Nachrichten
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum

Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog
Verbrauchs-Ausweis für Einfamilienhaus Baujahr 2011 ausstellen: Anteile der Heizung und der Warmwasser-Bereitung im Gesamtenergieverbrauch

.
Kurzinfo:
Dem Eigentümer liegen weder der EnEV-Nachweis noch der Energieausweis nach EnEV vor und er kann diese auch nicht beibringen. Beheizt wird das Haus über eine Luft-Wärmepumpe (LW). Belüftet wird das Einfamilienhaus über eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (WRG). Unser Fragesteller hat versucht den Energieausweis anhand der EnEV-Software, die sie in seinem Büro nutzen, auszustellen. Dabei stellte er fest, dass der berechnete Energieverbrauch für die Warmwasserbereitung höher ist als der tatsächliche Gesamt-Energieverbrauch. Es stellt sich die Frage, ob es möglich ist, dass der Anteil der Heizung am Gesamtverbrauch grundsätzlich 0 oder einen negativer Wert ausweist wie die EnEV-Software hier angibt.

|Aspekte  |Auftrag  |Praxis  |Probleme  |Fragen  |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, 2014, Energieeinsparverordnung, Energieausweis, Bedarfsausweis, Verbrauchsausweis, Verbrauch, Energieverbrauch, Haus, Wohnhaus, Einfamilienhaus, EFH, Luft-Wärmepumpe, LW, dezentral, Lüftungsanlage, Wärmerückgewinnung, WRG, Software, EnEV-Software, ausstellen, erstellen, plausibel, Plausibilität, prüfen, Plausibilitätsprüfung, Daten, Verbrauchsdaten, Gesamtverbrauch, Witterungsbereinigung, witterungsbereinigen, Witterung, bereinigen, Versorgungstechnik, Gesamtenergieverbrauch, Heizung, Warmwasser, Warmwasserbereitung, Anteil,

Auftrag: Ein Diplomingenieur hat den Auftrag erhalten für ein bestehendes Einfamilienhaus den Energieausweis nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) auszustellen auf der Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs. Die Angaben erhält der Fachmann vom Eigentümer des Hauses.

Praxis: Es handelt sich um ein Einfamilienhaus (EFH), das im Jahr 2011 erbaut wurde. Dem Eigentümer liegen weder der EnEV-Nachweis noch der Energieausweis nach EnEV vor und er kann diese auch nicht beibringen.
Die Wohnfläche des Hauses beträgt 148 Quadratmeter (m²).
Beheizt wird das Haus über eine Luft-Wärmepumpe (LW).
Belüftet wird das Einfamilienhaus über eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (WRG).
Der gemessene Gesamt-Energieverbrauch – beispielsweise für das Jahr 2014 - beträgt 3799 Kilowattstunden (kWh) Strom. In diesem ist auch die Warmwasser-Bereitung auch enthalten.

Probleme: Unser Fragesteller hat versucht den Energieausweis anhand der EnEV-Software, die sie in seinem Büro nutzen, auszustellen.
Dabei stellte er fest, dass bei Ansatz von 32 kWh/m² Wohnfläche, der berechnete Energieverbrauch für die Warmwasserbereitung höher ist als der tatsächliche Gesamt - Energieverbrauch.
148 m² x 32,0 kWh/m² = 4736 kWh > 3799 kWh

Fragen: Kann für den Anteil der Heizung am Gesamtverbrauch grundsätzlich 0 oder ein negativer Wert ausgewiesen werden, wie die EnEV-Software es in diesem Fall angibt?

Antwort: 29.06.2015 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Verbrauchs-Ausweis für Einfamilienhaus Baujahr 2011 ausstellen: Anteile der Heizung und der Warmwasser-Bereitung im Gesamtenergieverbrauch

Wollen Sie den Premium-Zugang kennenlernen?
Über 800 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie als Abonnent in unserem Premium-Bereich.
->
Premium-Zugang: Informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart