Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014, EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Fragen und Antworten zu Praxisbeispielen
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   · EnEV ab 2016
 · Suchen + finden
 · Nachrichten
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum

Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog
Energieausweis und EnEV-Nachweis für Erweiterung
eines Hauses um zwei Wohnungen ohne die Anlagen-
technik für Heizung und Warmwasser zu erneuern

.
Kurzinfo:
Ein Diplomingenieur plant die Erweiterung eines bestehenden Wohnhauses und soll auch die Nachweise nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) führen. Eine Bestands-Wohnung wird erweitert und zwei neue Wohnungen werden erstellt. Die neuen Wohnungen werden auch durch die bestehende Anlagentechnik für Heizung und Warmwasser versorgt. Es stellt sich die Frage, ob in diesem Fall ein EnEV-Nachweis genügt oder ob auch ein Energieausweis ausgestellt werden muss.

|Aspekte  |Auftrag  |Praxis  |Probleme  |Fragen  |Antwort


Aspekte: EnEV, 2014, Energieeinsparverordnung, Energieausweis, EnEV-Nachweis, Bestand, Baubestand Altbau, bestehendes, Gebäude, Wohngebäude, Wohnbau, Wohnungsbau, Wohnhaus, Haus, Mehrfamilienhaus, Erweiterung, erweitern, Anbau, anbauen, Aufstockung, aufstocken, neu, Wohnung, Wohneinheit, WE, ausstellen, Pflicht, Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz, EEWärmeG, 2011, Nutzungspflicht, Neubau, BMU, Hinweis

Auftrag: Ein Diplomingenieur plant die Erweiterung eines bestehenden Wohnhauses und soll auch die Nachweise nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) führen.

Praxis: Eine Bestands-Wohnung wird erweitert und zwei neue Wohnungen werden erstellt. Die neuen Wohnungen werden auch durch die bestehende Anlagentechnik für Heizung und Warmwasser versorgt.

Probleme: Die EnEV 2014 regelt die Anforderungen bei Erweiterungen im Baubestand, bei denen kein neuer Wärmeerzeuger eingebaut wird, im § 9 (Änderung, Erweiterung und Ausbau von Gebäuden) Absatz 4. Die betroffenen Außenbauteile müssen die Wärmeschutzanforderungen der EnEV 2014 einhalten, wie sie in der Anlage 3 (Anforderungen im Bestand) gelistet sind. Wenn die Nutzfläche, welche durch die Erweiterung hinzukommt, 50 Quadratmeter (m²) übersteigt, fordert die Verordnung auch den Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes.

Fragen: Wie wird der EnEV-Nachweis in diesem Praxisfall geführt? Muss auch ein Energieausweis ausgestellt werden? Greift in diesem Fall auch die Nutzungspflicht nach dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG 2011)?

Antwort: 17.02.2015 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Energieausweis und EnEV-Nachweis für Erweiterung eines Hauses um zwei Wohnungen ohne die Anlagentechnik für Heizung und Warmwasser zu erneuern

Wollen Sie den Premium-Zugang kennenlernen?
Über 800 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie als Abonnent in unserem Premium-Bereich.
->
Premium-Zugang: Informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart