Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014, EnEV ab 2016 und EEWärmeG 2011: Fragen und Antworten zu Praxisbeispielen
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   · Suchen + finden
 · Nachrichten
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum

Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog
Wärmekonzept zur Sanierung der Anlagentechnik eines Industrieareals entwickeln: Umstellen von Fernwärme auf Nahwärme mit BHKW und Spitzenlastgaskessel

.
Kurzinfo:
Ein Diplomingenieur entwickelt ein Sanierungs-Konzept für die Anlagentechnik eines Industrieareals. Dabei soll die Wärmeversorgung der Gebäude von Fernwärme auf ein autarkes Nahwärmenetz umgestellt werden – Letzteres mit Blockheizkraftwerk (BHKW mit Erdgas) und Gaskessel. Der Primärenergiefaktor verschlechtert sich allerdings durch diese Maßnahme. Es stellt sich die Frage, ob diese Verschlechterung nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) zulässig ist.

|Aspekte  |Auftrag  |Praxis  |Probleme  |Fragen  |Antwort


Aspekte: EnEV, 2014, Energieeinsparverordnung, KWKG, 2012, Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz, Bestand, Baubestand, Industrieareal, Industriebau, Industriegebäude, Nichtwohngebäude, Nichtwohnbau, BHKW, Blockheizkraftwerk, Spitzenlast, Gas, Kessel, Gaskessel, Spitzenlastganskessel, Sanierung, sanieren, Umrüstung, umrüsten, Fernwärme, autark, Nahwärme, Nahwärmenetz, Netz, Primärenergiefaktor, verschlechtern, Verschlechterung, Minderung, mindern, Liegenschaft, Wärmekonzept, Konzept, entwickeln, Anlagentechnik, Heizung, Abtrennung, abtrennen, Bürogebäude, Büroimmobilie, Bürohaus, Wärmetauscher, Übergabe, fp, Strompreis, Eigenversorgung, energetische, Qualität, aufrechterhalten, Verbot, Versorgungstechnik, Beheizung, Warmwasserbereitung, Warmwasser, Raumlufttechnik, RLT, RLT-Anlage, Vergütung, Verdrängung, verdrängen, elektrisch, Leitung, Investition, Förderung, Investitionsförderung, Strom

Auftrag: Ein Diplom-Ingenieur wurde beauftragt für eine Liegenschaft im Bestand ein Wärmekonzept zu entwickeln zur Sanierung der Anlagentechnik.

Praxis: Es handelt sich um einen Gebäudekomplex mit Bürogebäude und Fertigungshallen. Aktuell werden mehrere Gebäude über Fernwärme mit einem Primärenergiefaktor von 0,4 versorgt.
Ziel der Sanierungs-Maßnahme ist die Abtrennung vom Fernwärmenetz und der Aufbau eines autarken Nahwärmenetzes mit Blockheizkraftwerk (BHKW) und Gaskessel. In den Bürogebäuden und Fertigungshallen selbst sind keine weiteren Sanierungs-Maßnahmen geplant. Die bisherigen Wärmetauscher zur Übergabe der Fernwärme werden auch zukünftig weiterhin genutzt.

Probleme: Der Primärenergiefaktor (fp) der angestrebten Nahwärme wird voraussichtlich ca. 0,7 betragen. Dadurch wird durch Umstellung von Fernwärme auf Nahwärme der Primärenergiefaktor verschlechtert.

Fragen: Ist eine Umstellung der Wärmeversorgung von Fernwärme (Primärenergiefaktor fp=0,4) auf Nahwärme (fp=0,7) nach EnEV 2014 zulässig?

Antwort: 18.05.2014 - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format EnEV 2014: Wärmekonzept zur Sanierung der Anlagentechnik eines Industrieareals entwickeln: Umstellen von Fernwärme auf Nahwärme mit BHKW und Spitzenlastgaskessel

Wollen Sie den Premium-Zugang kennenlernen?
Über 800 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie als Abonnent in unserem Premium-Bereich.
Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten.
->
Premium-Zugang: Informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart