Energieausweis und EnEV 2009

. EnEV 2014 und Energieausweis: Fragen und Antworten
   Home + Aktuell
   EnEV 2014 Praxis
   · EnEV ab 2016
 · Suchen + finden
 · Nachrichten
 · EnEV 2014 Text
 · Praxis-Dialog
 · Praxis-Hilfen
   EEWärmeG 2011
   EnEV 2009 Praxis
   Wissen + Praxis
   EnEV-Kalender
   Dienstleister
   PREMIUM Login
.
   Service + Dialog
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   Zugang bestellen
   Medien-Service
   EnEV-Archiv
   Kontakt | Portal
   Impressum
Energieausweis und EnEV: Praxis-Dialog Gemeinsame Tiefgarage im EnEV-Nachweis für neue Wohngebäude nach EnEV 2009 / 2014 berücksichtigen

.
Kurzinfo:
Ein Bauingenieur plant eine neue Wohnanlage und erstellt den öffentlich-rechtlichen Nachweis nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) und für den Antrag zur finanziellen Förderung als KfW-Effizienzhaus.
Bei der Berechnung für die gemeinsame Tiefgarage stellt sich die Frage ob diese mit den Randbedingungen für unbeheizte Räume oder als „Außenluft“ anzusetzen sind.

|Aspekte  |Auftrag  |Praxis  |Probleme  |Fragen  |Antwort


Aspekte: EnEV, 2009, Energieeinsparverordnung, Nachweis, EnEV-Nachweis, öffentlich-rechtlich, nachweisen, bilanzieren, Wohngebäude, Wohnbau, Mehrfamilienhaus, Neubau, Tiefgarage, gemeinsam, unbeheizt, belüftet, beleuchtet, Energiebilanz, Bilanzierung, Energiebilanzierung, Systemgrenze, beheizte, unbeheizte, Zone, Zone, Nutzungsbedingungen, DIN, V, 18599, Anwendungsbereich, Verordnung,

Auftrag: Ein Bauingenieur plant eine neue Wohnanlage und erstellt den öffentlich-rechtlichen Nachweis nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) und für den Antrag zur finanziellen Förderung als KfW-Effizienzhaus.

Praxis: Es handelt sich in diesem Fall um die Planung einer Wohnbebauung auf einer gemeinsamen Tiefgarage. Letztere erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 7.000 Quadratmeter (m²) und ist auf zwei Ebenen geplant. Die obere Ebene wird natürlich belüftet über Lüftungsschächte. Die untere Ebene der Tiefgarage wird mit einer maschinellen Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet. Die beheizten Treppenhäuser der Wohngebäude führen durchgehend bis zur untersten Bodenplatte.

Probleme: Problematisch erscheinen unserem Fragesteller bei der Berechnung für den EnEV-Nachweis die Randbedingungen der Tiefgaragenebenen (umlaufend im Erdreich). Ihm erscheint für beide Tiefgaragen-Ebenen eine Zuordnung als "Außenluft" zu ungünstig und als "geschlossener unbeheizter Raum" eher als sinnvoll.

Fragen: Dürfen nach EnEV 2009 große Tiefgaragen (natürlich und maschinell belüftet) mit Randbedingungen für unbeheizte Räume angesetzt werden oder sind die offensichtlich zu ungünstig angenommenen Randbedingungen von Außenluft zwingend anzusetzen? Wie gestaltet sich dieselbe Problematik angesichts der kommenden EnEV 2014?

Antwort: 11.03.2014, ergänzt 16.03.2014  - wenn Sie unseren Premium-Zugang abonniert haben, lesen Sie die folgende passwortgeschützte Antwort:

Antwort in Pdf-Format Gemeinsame Tiefgarage im EnEV-Nachweis für neue Wohngebäude nach EnEV 2009 / 2014 berücksichtigen

Wollen Sie den Premium-Zugang kennenlernen?
Über 800 Antworten auf EnEV-Praxisfragen finden Sie als Abonnent in unserem Premium-Bereich.
Per E-Mail erfahren Sie über neue Antworten.
->
Premium-Zugang: Informieren und bestellen

Zum Anfang der Seite

Professionelle Praxishilfen download und bestellen

.  

Wichtige Hinweise:
Wir haben diese Informationen nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt, dennoch können sich Fehler ergeben haben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Angaben und Hinweise ohne jegliche Gewähr erfolgen. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäfts-Bedingungen.

| Suchen + finden  |  Nachrichten  |  EnEV 2014 Text  Praxis-Dialog  Praxis-Hilfen  Kontakt

.

       Impressum

© 1999-2017 | Melita Tuschinski, Dipl.-Ing./UT, Freie Architektin, Stuttgart